• Auf
    vielen Keyboards
    einsetzbar

nimbu ist auf vielen MIDI Keyboards mit und ohne Begleitautomatik - vom Piano bis zur Orgel - einsetzbar. Zum Spielen wird das Keyboard softwareseitig unterteilt. Links spielst Du die Akkorde, rechts die Melodie.

In der Mitte definierst Du einige Tasten zur Steuerung oder Du spielst titelbezogene Begleitungen allein mit der Sync/Stop Funktion. Oder Du steuerst nimbu direkt am Keyboard mit einem Tablet oder Pad. Für die Anbringung von Tablet und Pad sind Power Strips® ideal.

Du kannst auch nur mit Masterkeyboard spielen. Gänzlich ohne Bildschirm oder Tablet.

Masterkeyboard

Alle Performance Funktionen sind über MIDI steuerbar. Die technischen Voraussetzungen findest Du hier.

12 der insgesamt 24 Begleitungen einer Session sind in Echtzeit abrufbar. Jede Begleitung kann bis zu 21 Marker aufnehmen. Marker sind Song Positionen, die beim Spielen über Taster direkt angesprungen werden. nimbu zeigt Dir die aktuelle Taktart sowie die Spielposition innerhalb der Taktart an. Du kannst aus jeder Begleitung zu jedem Intro, jeder Bridge und jedem Main Marker einer anderen Begleitung springen. In Echtzeit. Die Instrumentenbesetzung der neuen Begleitung wird dabei "on the fly" übernommen.

nimbu kommt mit 100 fantastischen Rhythmen, die in 5 Stilrichtungen unterteilt sind. Diese 100 Sessions sind aber viel mehr als das, da aus ihnen ganz einfach neue Sessions entstehen. Zudem sind 5 Collections für 100 eigene Begleitungen oder eigene Playlisten bestimmt, so dass bis zu 200 Begleitungen abgerufen werden. Die Namen der Sessions und Collections werden selbst gesetzt. Und natürlich können so viele Panels und Sessions angelegt werden, wie man will.

Alle Performance Funktionen in nimbu sind vollständig über MIDI bzw. über ein Masterkeyboard steuerbar. nimbu schaltet auch die realen Backlight LEDs z.B. auf einem Masterkeyboard, auf dessen Display zudem die Namen der Collection und der Session angezeigt werden.


 "Power Strip" ist Registered Trademark der tesa SE, 22848 Norderstedt, DE